Schnarcherschienen

Schnarchen kann mit weiteren
„Nebenwirkungen“ verbunden sein:

Nicht nur kann ein Partner wegen der störenden Geräusche schlechter schlafen oder zieht aus dem gemeinsamen Schlafzimmer aus, auch der Schnarcher selbst kann unter Mundtrockenheit, Heiserkeit und Halsschmerzen leiden.

Wenn es dann eventuell auch noch zu Atemaussetzern(Apnoe) kommt, dann kann Schnarchen auch die Gesundheit beeinträchtigen:
Weniger erholsamer Tiefschlaf, Tagesmüdigkeit, eventuell tagsüber Sekundenschlaf, Blutdruckanstieg sind Risiken, welche mit vermehrten Atemaussetzern verbunden sein können.

Manche Krankenkassen übernehmen in solchen Fällen nachts zu tragende „Sauerstoffmasken“ (CPAP-Geräte). Diese werden allerdings nicht von allen Schnarchern gerne getragen.

Wenn die Zahl der Atemaussetzer eine bestimmte Grenze nicht überschreitet, kann in vielen Fällen das Tragen einer „Schnarcherschiene“(Unterkieferprotrusionsschiene) deutlich angenehmer sein und das Schnarchen beenden.

Nach Testung verschiedener Modelle empfehlen wir für unsere Patienten die Somnodent-Schiene als die komfortabelste Schnarcherschiene.

Weiterführende Links: 

http://www.dgzs.de/

http://www.somnomed.de/